Zeus – der etwas andere Spanier

Diesen Beitrag möchte ich Zeus widmen, meinem Pflegepferd.

Schwarz, etwas moppelig, von fast nichts aus der Ruhe zu bringen und immer für eine Nascherei zu haben: das ist Zeus. Er ist zwar wirklich hübsch anzuschauen, nur leider hat er sich von der spanischen Eleganz etwas entfernt. Sein Wohlstandsbäuchlein und auch die gekürzte Mähne (wegen Schubberei) sind so irgendwie das Gegenteil von dem, was man sich unter einem schwarzen, edlen Spanier vorstellt. Dafür hat Zeus definitiv andere Qualitäten: er kann absolut überzeugend sein, wenn es um Leckerlies geht, aber genauso gut schmollen, wenn es nichts gibt. Er hat seine Boxennachbarn im Griff wie sonst kein anderer. Und beim Freispringen kann er sich aufspielen, als wäre er noch Hengst …

Mit all seinen Ecken und Kanten wackelt er doch zuverlässig durchs Gelände. Und auch die Dressurarbeit läuft immer besser mit ihm – wenn das mit der Motivation geklappt hat. Geht es hingegen um kleine Hüpfer, kommt der kleine Schwarze schneller ins Fahrwasser.

Da Zeusi für fast alle Schandtaten bereit ist, muss er auch hin und wieder für meine „Versuche“ zur Verfügung stehen. Aber das juckt ihn nicht im geringsten und meist gibt’s ja dann doch eine Belohnung – und wenn’s nur für’s faul rumstehen war … Solltet ihr also demnächst häufiger das schwarze Tier auf meiner Seite entdecken, wisst ihr um wen es sich handelt 🙂

Noch motiviert oder mit den Gedanken schon wieder auf der Weide?

Noch motiviert oder mit den Gedanken schon wieder auf der Weide?

Wer kann diesem Blick schon widerstehen?

Wer kann diesem Blick schon widerstehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.