Was für den Kreislauf – eine Longe aus Rollladengurt

Zugegeben, dieses DIY-Projekt ist schon älter und von allein bin ich auch nicht auf diese Idee gekommen. Dafür ist es eines meiner ersten selbstgemachten Dinge für meine Lieblingsvierbeiner: die Longe aus Rollladengurt.

Bei der letzten Wohnzimmer-auf-Vordermann-bring-Aktion musste der Rollladengurt am großen Fenster ausgetauscht werden. Der alte Gurt wäre eigentlich im Müll gelandet, aber ich hab ihn mir sofort geschnappt. Denn mit wenigen Handgriffen kann man daraus nämlich eine super stabile Longe anfertigen. Am einen Ende wird ein Karabiner eingefügt, am anderen Ende eine Handschlaufe genäht. Wer’s mit der Nähmaschine macht, ist schneller, wer’s von Hand näht, weiß hinterher, was er getan hat. Kleiner Tipp: Am besten eine Ledernadel benutzen, die ist für so feste Materialien ausgelegt.

Dass der Gurt schon etwas abgewetzt aussieht, finde ich überhaupt nicht schlimm, so eine Longe landet ja doch häufig auch mal im dreckigen Reithallenboden … auch den Karabiner, den ich verwendet habe, ist kein neuer. Hier tut’s zum Beispiel auch ein gebrauchtes Exemplar von einer kaputten Hundeleine oder einem alten Strick. Weiterer Vorteil dieser tollen Longe: Man kann die Länge selbst bestimmen.

Die Kosten für dieses Projekt waren minimal, der Upcycling-Effekt ist maximal – mir gefällt’s 🙂 Und wem das Design so zu schnöde ist, kann entweder mit Textilfarbe das Ganze noch etwas aufhübschen oder auch mit einem bunten Faden ein Muster aufnähen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.