Pferdische Weihnachtskarte

Langsam, aber sicher geht es auf Weihnachten zu. Und traditionell werden zu den Festtagen kleine (und große) Geschenke gesucht, verpackt und verschickt oder versteckt und häufig gehört dazu auch eine Karte. Längst nicht mehr jeder kauft eine Karte, vielmehr werden heutzutage auch individuelle Stücke selbst gefertigt und gestaltet. Wieso also nicht auch eine pferdische Weihnachtskarte?

Idee, Plan, Umsetzung

Die Idee dazu kam mir letztes Jahr, um der Besitzerin von Zeus eine Freude zu machen. Den Plan hatte ich recht schnell im Kopf, die Vorbereitungen waren an sich auch nicht schwierig, nur bei der Umsetzung war wirklich Geschick gefragt. Mein erster und bester Tipp vorneweg: Sucht euch jemanden, der euch hilft. Dann ist definitv alles etwas einfacher …

personalisierte, pferdische Weihnachtskarte

Der Plan war also Zeus weihnachtlich zu verkleiden, ein paar hübsche Fotos schießen und diese dann zu einer tollen Karte zu gestalten. Der Dekoartikel meiner Wahl war eine klassische Weihnachtsmütze. Ich hab sie mir geschnappt (eine von den 08/15, die man häufig an Nikolaus-Aktionen geschenkt bekommt) und bin zur „Anprobe“ gegangen. Da die Mütze recht klein ist, war schnell klar, dass nur ein Zeusi-Ohr reinpasst. Mit der Schere habe ich das entsprechende Loch reingeschnitten. Für das Fotoshooting hatte ich mir vorgestellt, dass es schneit – das kann man schlecht planen, aber ich hatte Glück. Also Pferd geputzt (besonders den Kopf von Staub und Schnodder befreit), passendes Halfter ausgesucht und mich auf den Weg gemacht eine schöne Kulisse zu finden.

Von den Bildern zur Karte

Und dann kam der schwierige Teil: Mütze am Pferd so arrangieren, dass es gut aussieht, Pferd an richtiger Stelle positionieren und dann dafür sorgen, dass er schön guckt, während ich Fotos mache. Da ich alleine war, hat sich das Ganze etwas kompliziert gestaltet, aber es hat geklappt. Mein ultimativer Trick dabei: Ich hab so viele Bilder gemacht, dass ein paar Treffer dabei sein mussten. Verschiedene Perspektiven, verschiedene Positionen, verschiedene Standorte, ich habe einfach sehr viel ausprobiert. Dennoch – nächstes Mal suche ich mir ein Helferlein.

Individuell und süß, oder?

Nach der Sichtung der Bilder, habe ich meine Favoriten ausgedruckt und mir ein Design überlegt. Die Grundlage ist ein simpler roter Karton geworden, für die Verzierung kamen buntes Tape und ein Zweigchen zum Einsatz. Hier ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt. Gestaltet, was euch gefällt. So wird eure pferdische Weihnachtskarte ein echtes Unikat und etwas ganz Besonderes zu den Feiertagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.