Gummidingens – Das Dings für die Haare

Haare, überall Haare – und dazwischen das Gummidingens.

Auf einem Turnier hatte ich dieses Gadget ergattert, nun endlich bin ich dazu gekommen es auszuprobieren. Öfter mal gesehen und darüber gelesen hatte ich schon, am Wochenende ging es dann mit Zeus in den Praxistest (sein erster Gedanke war wohl, es wäre etwas zu fressen, aber ich musste ihn enttäuschen…). Das Gummidingens ist aus – logisch – Gummi, länglich rechteckig und hat eine Schlaufe, die sich geschickt um das Handgelenk legen lässt. Und was kann das Dingens nun? Ein paar Mal mit der langen Seite über das Fell „gebürstet“ und es wird klar: Es kann Haare entfernen. Und zwar ziemlich zuverlässig. Das lose Winterfell bleibt nicht am Gummidingens hängen, wie zum Beispiel in einer Bürste, sondern segelt in kleinen Häufchen auf den Boden. Immer schön mit dem Fellstrich geputzt, entfernt das Teil viele, viele Haare.

Putzen mit Gummidingens

Mit einem Stück Gummi putzen … geht gut!

Klar, alles auf einmal schafft auch das Gummidingens nicht. Der Fellwechsel im Frühjahr und Herbst ist keine einmalige Sache, aber ich finde, mit diesem leicht biegsamen Dingens lassen sich die Haare gut rausstreichen und hinterher vom Boden aufnehmen, ohne dass die Hälfte davon in der Putzbox landet. Sauber gemacht ist das Dingens übrigens auch schnell – einfach mit Wasser abwaschen.

Tipp: Auch für Schabracken und die Kleidung ist das Gummidingens super!

 

Wer ein Video sehen möchte, kann sich mal das Gummidingens in Action bei Ponygeplauder anschauen, und zwar hier. Und wer jetzt gleich schon auf den Geschmack gekommen ist und eins haben möchte, ist hier genau richtig. (Edit: 12.12.18: Leider scheint der Link nicht mehr zu funktionieren. Ob man das Gummidingens derzeit noch erwerben kann, weiß ich leider nicht.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.